Wie man einem Hitzeanfall im Schlaf vorbeugt

Wie man einem Hitzeanfall im Schlaf vorbeugt

Jeder, der schon einmal unter Hitzeattacken in seinem Bett oder Boxspringbett, gelitten hat, weiß, wie sehr diese den Schlaf stören können. Oft liegt man danach noch eine Weile wach oder man schläft schlecht. Das ist sehr ärgerlich, wenn man am nächsten Tag einen anstrengenden Tag hat. Manchmal werden diese Hitzeschübe auch durch wärmeres Wetter verursacht. Wir nennen das 'klebrige Nächte'. Und in den Niederlanden haben wir in den letzten Jahren immer mehr von diesen schwülen Nächten. Von 4 'klebrigen Nächten' im Jahr 2001 auf nicht weniger als 13 im Jahr 2013. Was können Sie gegen Hitze im Schlaf tun? Wir geben Ihnen einen Überblick mit den besten Tipps & Fakten.

Lauwarme Dusche

Immer noch die beste Art, sich bei Hitze abzukühlen: eine lauwarme Dusche. Tun Sie dies kurz vor dem Schlafengehen. Bleiben Sie unter der Dusche, bis sich Ihr Körper vollständig abgekühlt hat. Sie können dies auch tun, wenn Sie nachts aufwachen und sich durch die Hitze klamm fühlen.

Kühlung

Angemessene Kühlung hilft dem Körper, auf die ideale Temperatur für den Schlaf abzukühlen. Diese liegt zwischen 15 und 21 Grad. Um sich abzukühlen, können Sie Folgendes tun, um schwüle Nächte zu vermeiden:

  • Legen Sie Ihr Laken, Ihren Kopfkissenbezug oder Ihren Schlafanzug für einige Augenblicke in den Gefrierschrank (natürlich nicht zu lange!).
  • Ein nasser Waschlappen im Gefrierfach für die Stirn funktioniert auch gut!
  • Legen Sie ein paar mit eiskaltem Wasser gefüllte Wärmflaschen in Ihr Bett. Legen Sie sie gegen Ihre Waden, Stirn oder Handgelenke.
  • Tragen Sie ein Aloe-Vera-Aftersun oder eine Körperlotion auf, die kurz zuvor im Gefrierschrank lag.
  • Stellen Sie einen Ventilator an das Fußende Ihres Bettes. Stellen Sie ggf. eine niedrige Schale mit Eiswürfeln davor. Dadurch wird die Luft abgekühlt
  • Haben Sie ein kleines Bett? Versuchen Sie dann, ob Ihr Partner ein paar Nächte woanders schlafen kann.

Ein kühler Raum

Wie man einem Hitzeanfall im Schlaf vorbeugt

Bei heißem Wetter sollten Sie die Fenster und Vorhänge Ihres Schlafzimmers tagsüber geschlossen halten. Öffnen Sie eine Stunde vor dem Schlafengehen alle Türen und Fenster, damit es durchziehen kann. Legen Sie ( zusätzlich zu Ihrer Bettdecke) dünne Laken aus Naturmaterial auf Ihr Bett. Auch in einem Schlafsack aus weicher, dünner Baumwolle schläft es sich wunderbar. Und achten Sie darauf, dass Sie einen luftigen Baumwollpyjama tragen.

Stellen Sie alle Geräte eine Zeit lang in einen anderen Raum oder schalten Sie sie aus. Geräte geben Wärme ab. Ist der Raum immer noch zu warm? Dann schlafen Sie in einem anderen Zimmer. Zum Beispiel im Erdgeschoss und nicht auf dem Dachboden.

Vorbereitung

Was Sie vor dem Schlafengehen tun und essen, spielt ebenfalls eine Rolle bei schwülen Nächten. Essen Sie vorzugsweise keine scharfen Speisen. Auch Snacks mit viel Eiweiß sind nicht zu empfehlen. Sie regen die Verdauung an, was wiederum dazu führt, dass sich der Körper besonders warm anfühlt. Essen Sie also tagsüber leichte und kühle Kost und trinken Sie viel Wasser. Am besten ist es, abends nicht zu viel zu trinken, denn dann wacht man meist auf und muss auf die Toilette.

Vermeiden Sie Sport oder andere intensive körperliche Aktivitäten am Abend. Wenn Sie unter Hitze leiden, erwärmt sich Ihr Körper oft sehr schnell. Es dauert dann eine ganze Weile, bis man sich wieder abgekühlt hat, bevor man schlafen geht.

Die richtige Matratze oder Matratzentopper kaufen

Ist Ihnen in Ihrem Bett oder Boxspringbett zu warm? Vielleicht ist Ihre (Topdeck-)Matratze aus dem falschen Material gefertigt. Billige Matratzen (-topper) sind oft aus Polyäther hergestellt. Dieses Material ist relativ warm. Memory-Schaum ist im Allgemeinen auch ein warmes Material. Möchten Sie lieber eine kühlere Matratze kaufen? Dann entscheiden Sie sich für eine (Topdeck-)Matratze aus Taschenfedern, Bonellfedern oder Kaltschaum.