Was ist das beste Kopfkissen für einen Seiten- Rücken- oder Bauchschläfer?

Was ist das beste Kopfkissen für einen Seiten- Rücken- oder Bauchschläfer?

Wussten Sie, dass Ihr Kissen einer der wichtigsten Faktoren für einen guten Schlaf ist? Ihr Kissen bestimmt maßgeblich Ihre Körperhaltung. Mit anderen Worten, wie Ihre Wirbelsäule, Ihre Schultern, Ihr Nacken und Ihr Kopf im Bett liegen. Und wenn Ihr Körper nicht in der richtigen Position ist, bekommen Sie mit der Zeit oft Rücken-, Schulter-, Nacken- oder sogar Kopfschmerzen. Nach einer Nacht fühlt man sich oft nicht ausgeruht. Kurz gesagt, es ist wichtig, das beste Kissen für Ihre individuelle Schlafposition zu finden. In diesem Blog erklären wir deshalb, welches das beste Kissen für Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer ist. Und wir teilen einige weitere wichtige „Kissen-Fakten“ mit.

Bestes Seitenschläfer Kopfkissen

Schläfst du normalerweise auf deiner Seite? Dann ist der Abstand zwischen Nacken, Schulter und Matratze größer. Du brauchst also auch ein höheres Kissen, das auch Platz für deinen Kopf bietet. So erhalten sowohl Kopf als auch Halswirbel ausreichend Halt.

Idealerweise befindet sich Ihr Kopf in einer Linie mit Ihrem Becken. Die Wirbelsäule ist dann vollkommen gerade. Außerdem beugen Sie Nacken-, Schulter- und Rückenbeschwerden vor.

Bestes Rückenschläfer Kissen

Schlafen Sie gerne auf dem Rücken? Dann brauchen Sie ein ganz anderes Kissen als ein Seitenschläfer. Ihr Kopf sollte eigentlich so weit wie möglich in seiner natürlichen Position bleiben. Allerdings neigt sich der Kopf leicht nach hinten. So liegt der Hals schön gerade. Auch das Kissen selbst sollte nicht zu hoch sein, denn dann liegt der Nacken zu hoch. Der Hals sollte möglichst in einer Linie mit der Wirbelsäule sein. Idealerweise sollte das Kissen ziemlich flach und nicht zu hart, aber auch nicht zu weich sein. Wenn Ihr Kopf zu stark nach hinten sinkt, ist das Kissen zu niedrig.

Bestes Bauchschläfer Kissen

Schlafen Sie lieber auf dem Bauch? Dann ist das richtige Kissen unerlässlich. In der Bauchlage dreht man den Kopf zur Seite und das belastet per Definition die Nackenwirbel. Ein Kopfkissen, das Ihren Kopf gut stützt, ist daher sehr wichtig. Das beste Kissen für einen Bauchschläfer ist ein flaches Kissen mit wenig Füllung. Dies behindert auch Ihre Atmung am wenigsten. Auch hier muss der Hals in einer Linie mit der Wirbelsäule sein. So beugen Sie Nacken- und Schulterbeschwerden vor.

Welches Material wählen Sie für Ihr Kissen?

Sie können Bettwäsche in allen möglichen Materialien kaufen. Gängige Materialien für Kissen sind: Kissen aus Daunen und synthetische Kissen. Aber Boxspring Xpert bietet auch Wasserkissen an. Daher erklären wir Ihnen diese Kissenarten mal etwas genauer.

Daunenkissen

Ein Daunenkissen verleiht Ihrem Kopf ein leichtes und weiches Gefühl. Daunen werden für zusätzliche Festigkeit oft mit Federn gemischt. Ein Daunenkissen kann manchmal an Volumen oder Form verlieren. Dieses Kissen ist auch empfindlicher gegenüber Hausstaubmilben und Sie können manchmal die harten Enden der Federn durch Ihr Kissen spüren.

Synthetische Kissen

Bei einer Allergie gegen Federn oder Hausstaubmilben empfiehlt sich ein Kopfkissen aus Kunststoff. Sie können dieses Material im Gegensatz zu vielen anderen Materialien auch regelmäßig waschen. Der Preis für ein synthetisches Kissen ist oft niedriger. Aber dieses Kissen hält nicht so lange wie ein Daunenkissen. Außerdem atmet synthetisches Material weniger gut und nimmt Feuchtigkeit weniger gut auf.

Wasserkissen

Beste Wasserkissen kaufen

Ein Wasserkissen besteht teilweise aus einer Oberseite mit hypoallergenen Fasern und einer Unterseite, die mit Wasser gefüllt ist. Das Wasserkissen erwies sich als das wirksamste gegen Schmerzbeschwerden. Haben Sie zum Beispiel Nacken- und Rückenbeschwerden nach einer durchgeschlafenen Nacht? Dann ist ein Wasserkissen sehr zu empfehlen. Es reduziert morgendliche Schmerzen und Steifheit, lindert Schmerzen und verbessert die Schlafqualität. Auch ein Wasserkissen passt sich ganz Ihrem Körper an. Dadurch ist Ihre Wirbelsäule unabhängig von der Schlafposition sofort gerade. Es bildet sich auch sofort, wenn man sich im Schlaf umdreht.

Tipps zum Kauf des richtigen Kissens

Neben Ihrer Schlafposition gibt es noch einige weitere wichtige Fakten, wenn Sie ein neues Kopfkissen kaufen. Wir geben Ihnen einen Überblick:

  • Gute Belüftung Ihres Kissens: Viele Arten von Schaumstoffen atmen nicht immer gut. Kaufen Sie daher lieber ein Latex-, Kaltschaum- oder Daunenkissen. Wählen Sie außerdem Kissenbezüge aus Naturmaterialien wie Baumwolle oder Tencel.
  • Antibakteriell und antimykotisch: Nicht jedes Kissen ist antibakteriell oder antimykotisch. In Ihrem Kissen sammelt sich oft viel Staub und Schmutz. Auch weil wir unser Kopfkissen seltener waschen. Denken Sie also beim Kauf eines neuen Kissens daran.
  • Maßgeschneidert für Ihren Körper: Jeder Körper ist anders, daher sollte Ihr Kissen zu Ihrem Körperbau passen. Du hast breite Schultern und einen langen Hals? Dann sollte Ihr Kissen den leeren Raum vollständig ausfüllen, wenn Sie auf Ihrer Seite schlafen.
  • Probieren Sie Ihr Kissen aus: Wir empfehlen Ihnen, Ihr neues Kissen mindestens zwei Wochen lang auszuprobieren. So können Sie sehen, ob Ihr neues Kissen wirklich gut schläft.
  • Auch das Kissen formt sich: Wichtig ist, dass Ihr neues Kissen elastisch ist. Bei Positionswechsel passt sich das Material sofort der neuen Kopf- und Nackenposition an.
  • Die Füllung Ihres Kissens bewegt sich nicht. Sie kennen es vielleicht: ein Kissen, bei dem eine Seite voll und die andere Seite flach ist. Mit einem solchen Kissen werden Sie mit der Zeit Nacken- und Rückenprobleme bekommen. Die Füllung muss also formstabil sein, also (mehr oder weniger) an der gleichen Stelle bleiben.
  • Wählen Sie ein Material, das sich schnell an Ihre Schlafposition anpasst. Einige Schaumarten wie Memory-Schaum und Tempur müssen erst auf Temperatur kommen, bevor sie sich bilden. Das Kissen fühlt sich dann eine Weile hart an, wenn Sie Ihre Schlafposition ändern. Wählen Sie daher lieber ein Material, das sich schnell an eine neue Schlafposition anpasst.
  • Ihr Kissen hat die richtige Höhe. Die richtige Höhe Ihres Kissens hängt von Ihrem Körper, Ihrer Schlafposition und auch von Ihrer Matratze ab. Wer beispielsweise mit breiten Schultern auf einer weichen Matratze auf der Seite schläft, braucht ein viel höheres Kopfkissen.